Keine Sommerzeit ohne Einbrüche

Wenn es draußen warm ist, werden Fenster und Terrassentüren gern auf Kipp gestellt. Auch wenn man das Haus oder die Wohnung verlässt. Leider ist das eine Einladung für Einbrecher, die die Gelegenheit nutzen und sich so schnellen Eintritt ins Haus oder in die Wohnung verschaffen. Ebenso nutzen Langfinger häufig die Urlaubszeit, um in Häuser einzusteigen. Wohnungen und Häuser werden im Vorfeld ausspioniert. Wirken sie unbewohnt, schlagen die Banden zu.

Die Anzahl der Einbruchsdelikte ist in Schleswig-Holstein und Hamburg in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und die Aufklärungsquote der Polizei liegt in beiden Bundesländern bei unter 10 Prozent. Als Versicherer und Partner der Initiative www.sicherheitspartner-sh.de möchten wir Sie sensibilisieren und auf mögliche Schwachstellen hinsichtlich der Absicherung Ihres Heims hinweisen. Einbrecher lassen nachweislich von ihrem Vorhaben ab, wenn sich der Einbruch als zu schwierig darstellt.

Unsere fünf Tipps:

• Schließen Sie alle Fenster, auch wenn Sie die Wohnung oder das Haus nur kurz verlassen.

• Schließen Sie Haus-, Wohnungs- und Kellertüren stets ab. Machen Sie es den Einbrechern so schwer wie möglich.

• Lassen sie sich beraten, zum Beispiel in den Beratungsstellen der Polizei und investieren unter Umständen in die Absicherung ihres Heims. Die meisten Einbrüche erfolgen übrigens durch Fenster und Terrassentüren, seltener durch die Haustür.

• Nutzen Sie Zeitschaltuhren, wenn Sie über einen längeren Zeitraum nicht zu Hause sind. Hier gibt es auch Modelle, die in Intervallen zu programmieren sind. Damit nicht immer um Punkt 20 Uhr das Licht im Wohnzimmer angeht.

• Informieren Sie ihre Nachbarn, wenn sie in den Urlaub fahren und lassen sie den Briefkasten regelmäßig leeren.

 

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

Zurück

Kontakt

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns einfach an unter 04353 99 80 90
oder nutzen Sie unser Kontaktformular