Hohe Rentenunterschiede zwischen Männern und Frauen

(verpd) Letztes Jahr haben in Deutschland insgesamt über 18 Millionen Personen eine gesetzliche Altersrente erhalten. Im Durchschnitt betrug die monatliche Höhe der Altersrente je Rentenbezieher 900 Euro. Die Altersrente der Frauen in Westdeutschland war im Vergleich dazu im Schnitt sogar um ein Viertel niedriger. Doch auch die Rentenhöhen bei den Männern und Frauen in Ost- und Westdeutschland variieren stark.

Nach einer aktuellen Statistik der Deutschen Rentenversicherung (DRV) erhielten letztes Jahr über 18,2 Millionen Menschen hierzulande eine gesetzliche Altersrente. Die durchschnittliche Rentenhöhe betrug pro Person rund 906 Euro pro Monat. Allerdings gab es gewaltige Unterschiede bei der Rentenhöhe zwischen den Geschlechtern sowie zwischen den alten und neuen Bundesländern.

Während die durchschnittliche Höhe der Altersrente der rund 14,6 Millionen Rentenbezieher in Westdeutschland bei 864 Euro pro Person und Monat lag, erhielten die 3,6 Millionen Altersrentner in Ostdeutschland eine monatliche Rentenhöhe im Schnitt von jeweils 1.075 Euro. Auch die rund 784.000 neuen Rentenbezieher, die 2018 erstmals eine Altersrente erhielten, hatten in den alten Bundesländern mit 874 Euro eine deutlich niedrigere Rentenhöhe als die Neurentner in den neuen Bundesländern; sie bekamen im Schnitt je 1.019 Euro monatlich.

Rentenunterschied zwischen Männer und Frauen

Eine deutliche Differenz bei der Höhe der durchschnittlichen Altersrente gab es zudem zwischen den männlichen und weiblichen Rentenbeziehern. Erheblich weniger Altersrente, nämlich nur 711 Euro im Schnitt, erhielten jeweils die rund 10,1 Millionen Frauen im Vergleich zu den 8,1 Millionen Männern, deren Rentenhöhe bei 1.148 Euro im Monat lag. Zudem offenbart die Statistik einen Ost-West-Unterschied. Die Männer hatten in den alten Bundesländern eine durchschnittliche monatliche Altersrente von 1.130 Euro und in den neuen Bundesländern von 1.226 Euro.

Bei den Frauen lag die Altersrente im Schnitt bei 674 Euro in West- und 962 Euro in Ostdeutschland. Und auch bei den Neurentnern gab es einen Rentenunterschied zwischen den Frauen und Männern in den alten und neuen Bundesländern. In Westdeutschland erhielten diesbezüglich die männlichen Neurentner im Durchschnitt eine Rentenhöhe von 1.087 Euro und die weiblichen Rentenerstbezieher von 688 Euro, in Ostdeutschland waren es bei den Männern 1.066 Euro und bei den Frauen 974 Euro.

Wie die Zahlen zeigen, ist es nicht nur, aber insbesondere für Frauen wichtig, frühzeitig eine private Altersvorsorge aufzubauen, um im Rentenalter den bisherigen Lebensstandard halten zu können. Bei der Berechnung der gesetzlichen Rentenansprüche und bei Fragen zur richtigen Höhe und der passenden Form einer sinnvollen Altersvorsorge sowie zur optimalen Nutzung von staatlichen Altersvorsorge-Förderungen kann ein Versicherungsfachmann weiterhelfen.

Zurück


Kontakt

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns einfach an unter 04353 99 80 90
oder nutzen Sie unser Kontaktformular