Gegen unliebsame Überraschungen während der Betriebsferien

(verpd) Wenn nur wenige oder gar keine Mitarbeiter während der Betriebsferien im Unternehmen sind, ist zwar das Risiko von Arbeitsunfällen und Anlagenausfällen geringer, doch die Gefahr eines Einbruchs oder eines unbemerkt sich ausbreitenden Brandes umso höher. Doch auch diese Gefahren lassen sich minimieren.

Sind während der Betriebsferien, einer saisonalen Stilllegung oder einer Produktionsumstellung keine oder nur wenige Mitarbeiter im Unternehmen, ist die Eintritts-Wahrscheinlichkeit für bestimmte Schadensrisiken höher als bei einem Normalbetrieb der Firma.

So kann sich in fast leeren Räumen oder Hallen ein Brand unbemerkt ausbreiten oder ein gebrochenes Wasserrohr zu einer schadensreichen Überschwemmung führen, wenn technische Alarmeinrichtungen fehlen. Auch die Vandalismus- und Einbruchgefahr ist in den Betriebsferien höher, da Täter mehr Zeit haben, um unerkannt in ein Betriebsgelände oder Firmengebäude einzudringen.

Persönlicher und technischer Schutz

Technische Sicherheits-Einrichtungen wie Feuermelder, Überwachungs-Alarmanlagen und Wassermelder können den Schaden, den solche unliebsamen Überraschungen bewirken können, minimieren oder sogar ganz verhindern. Wichtig ist allerdings, dass diese Alarmanlagen auch entsprechend gewartet werden, damit sie unter anderem auch in den Betriebsferien problemlos funktionieren.

Wer seinen Betrieb zu keiner Zeit unbewacht lassen möchte, kann auch einen Sicherheitsdienst anstellen. Es ist aber auch möglich, notwendige oder vorgeschriebene Wartungsarbeiten und Prüfungen von technischen Betriebs- und Produktionsanlagen während der Betriebsferien durchzuführen. So bleiben auch in dieser Zeit ein paar eigene Mitarbeiter im Unternehmen, und zwar auch, wenn diese Instandhaltungs- oder Prüfungsarbeiten von externen Dienstleistern vorgenommen werden.

Was vor den Betriebsferien erledigt werden sollte

Vor den Betriebsferien sollten alle Räume gründlich gereinigt sowie Abfälle aus den Betriebsräumen entfernt werden. Das reduziert die Brandgefahr, dass sich beispielsweise Funken oder überhitzte Materialabfälle nach wenigen Tagen unbemerkt entzünden. Auch die Maschinen, Anlagen und sämtliche Zubehörteile sind gründlich zu reinigen, zu konservieren und notfalls mit Schutzhüllen zu versehen, um sie in funktionsbereitem Zustand zu halten.

Wichtig ist es auch, beschädigte Schlösser, Türen oder Fenster unverzüglich zu reparieren, um es Dieben nicht zu leicht zu machen. Weitere kostenlose Tipps, wie Firmen unterschiedlichster Branchen ihr Schadenrisiko durch Brand, Einbruch, Blitzschlag, Sturm und sonstige Naturgefahren wie Überschwemmung minimieren können, enthält der Webauftritt der VdS Schadenverhütung GmbH (VdS).

Des Weiteren stellen der VdS und die Polizei für Firmen einen kostenlos herunterladbaren Ratgeber „Schlechte Geschäfte für Einbrecher“ zur Verfügung.

Auch in den Betriebsferien ausreichend abgesichert

Zahlreiche teils existenzielle Schadensrisiken lassen sich durch Firmenversicherungen wie eine Inhalts- oder Geschäftsversicherung, eine Elektronik- und/oder Maschinenversicherung, eine Gebäudeversicherung und eine Betriebsunterbrechungs-Versicherung absichern.

Damit der Versicherungsschutz während der Betriebsferien oder einer saisonalen -unterbrechung nicht nur eingeschränkt gilt, ist es wichtig, alle Versicherer, bei denen eine Firmenversicherungs-Police besteht, rechtzeitig über die vorübergehende Betriebsstillegung zu informieren.

Damit ist sichergestellt, dass der jeweilige Versicherer eine eventuell notwendige Gefährdungseinschätzung durchführen und den Versicherungsschutz entsprechend dem geänderten Risiko anpassen kann. So wird gewährleistet, dass die Firma auch während der Betriebsferien oder einer sonstigen vorübergehenden Betriebsstilllegung umfassend abgesichert bleibt.

Zurück


Kontakt

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns einfach an unter 04353 99 80 90
oder nutzen Sie unser Kontaktformular